Was ist eigentlich Google EAT?

Der Begriff E-A-T wird im Online-Marketing immer populärer und bedeutsamer, doch nur die wenigsten wissen, was sich hinter den drei Buchstaben verbirgt. In unserem neuen Blogartikel klären wir dich über Google E-A-T auf und zeigen dir, wie du E-A-T bestmöglich für dich und deine Webseite nutzen kannst.

E-A-T steht für die drei Begriffe „Expertise, „Authoritativeness, „Trustworthiness. Ins Deutsche übersetzt verstehen wir darunter die Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit.

E-A-T ist ein Qualitäts-Konzept von Google und Teil der öffentlich einsehbaren Google Search Quality Rater Guidelines. Diese Richtlinien hat Google bereits 2013 ins Leben gerufen. Das Ziel dabei ist es, die Qualität der Suchergebnisse sowie die Seriosität und Glaubwürdigkeit von Webseiten zu erhöhen.

Anhand der Guidelines möchte Google, mit Hilfe eines Algorithmus sowie Google Quality Ratern, die Qualität von Inhalten auf Webseiten bewerten. Google hat mehr als 10.000 Quality Rater, die die Suchergebnisse bewerten und basierend auf den Guidelines den Algorithmus mit Daten füttern. Dabei stehen die drei Begriffe Expertise, Autorität sowie Vertrauenswürdigkeit im Vordergrund.

  • Expertise: Die Expertise des Content Creator, welcher verantwortlich ist für den Hauptinhalt der Website
  • Autorität: Wie viel Autorität besitzt der Content Creator?
  • Vertrauenswürdigkeit: Wie vertrauenswürdig ist der Content Creator der Website?

Eine Website muss sich in diesen drei Bereichen bewähren, um dem Qualitätsstandard von Google für Webseiten zu entsprechen, da Google nur für qualitative und vertrauenswürdige Webseiten eine Plattform bieten möchte. Mit der Bewertungsmethode sollen falsche und unseriöse Informationen aus dem Netz bis auf das Mindeste reduziert werden.

Für wen gilt die E-A-T-Bewertung?

Die E-A-T-Bewertung ist für jede Art von Webseite bedeutsam. Bei Your-Money-Your-Life (YMYL)-Seiten, spielt die Bewertung jedoch eine besonders große Rolle. YMYL bezeichnet Webseiten, mit besonders sensiblen Inhalten wie beispielsweise Finanzseiten, Gesundheitsseiten, Regierungs- und Behördenseiten, Nachrichtenseiten, Rechts-Themen oder auch Onlineshops. Wenn eine YMYL-Seite schlechte oder gar falsche Informationen vermittelt, kann dies das Leben und den Lebensunterhalt von Menschen beeinträchtigen und somit ein finanzielles oder gesundheitliches Risiko darstellen. Aufgrund dessen ist für solche Seiten die Google E-A-T-Bewertung besonders wichtig.

Ist E-A-T ein Rankingfaktor?

E-A-T ist kein direkter Rankingfaktor. Es gibt auch keinen E-A-T Ranking-Score. Die Qualitätsbewertung einer Webseite beeinflusst dennoch indirekt die Platzierung in der Google-Suche. Ein hochwertiger Inhalt sorgt beispielsweise für eine bessere User Experience, was wiederum zu einem besseren Rankingfaktor führt.

Optimierung von E-A-T

Expertise

Um die Expertise zu optimieren, muss das spezifische Fachwissen des Autors erkennbar sein. Dies kann durch eine entsprechende Ausbildung, ein Studium oder durch jahrelange Erfahrung in dem Bereich erfolgen. Auch Zertifikate oder Fortbildungen können dabei helfen, den Expertenstatus zu belegen. Durch eine Autorenbox, in der Name, professionelles Foto sowie eine kurze Biografie des Experten sichtbar ist, wird die Expertise verdeutlicht und damit die Seriosität der Webseite verbessert.

Autorität

Die Autorität basiert auf dem Wissen und dem Status des Experten. Ein Experte zu sein ist hilfreich, doch als ein solcher Experte auch angesehen zu werden, ist für die E-A-T-Bewertung noch besser. Dies kann durch Links bzw. Erwähnungen von anderen Seiten erfolgen. Ein Autor, der häufig von anderen Webseiten referenziert wird, erlangt eine höhere Autorität für den Themenbereich.

Vertrauenswürdigkeit

Eine Website muss als Ziel haben, eine Vertrauensbasis zwischen sich und dem User zu schaffen. Vertrauen wird aufgebaut, wenn der User sich auf der Website wohlfühlt. Vertrauen kann durch unterschiedliche Punkte aufgebaut werden. Die Zurverfügungstellung von Rückgaberichtlinien, Garantien und ähnlichen Informationen sollten selbstverständlich und leicht zugänglich sein. Darüber hinaus sind Rezensionen, Google-Bewertungen, Siegel und Zertifikate sowie eine sichere Verbindung weitere Aspekte, die deine Webseite vertrauensvoll erscheinen lassen.

Fazit

E-A-T ist kein Google Rankingfaktor und hat nur einen indirekten Einfluss auf das Ranking. Dennoch empfehlen wir dir die drei Bewertungsmethoden zu berücksichtigen und bestmöglich umzusetzen. Setz auf hochwertigen Content und aktiven Markenaufbau. Google liebt Marken. Beachte dabei alle drei Bewertungskriterien. Es bringt dir nichts, wenn du in Sachen Autorität und Expertise exzellent dastehst, es jedoch an der Vertrauenswürdigkeit hapert. E-A-T gibt es nur als Gesamtpaket. Google verwendet die Summe aller Signale und bewertet demnach deine Seite als relevant oder irrelevant. Wenig professionell erscheinende Seiten werden von Google abgestraft und erleiden herbe Ranking Verluste.